STOSSWELLENTHERAPIE

 

Stoßwellen sind energiereiche, hörbare Schallwellen, die seit 1980 erfolgreich in verschiedenen medizinischen Bereichen eingesetzt werden, unter anderem in der Schmerztherapie. Mittels eines Therapiekopfs werden dabei Stoßwellen auf das geschädigte oder erkrankte Gewebe übertragen. Diese Impulse regen den biochemischen Stoffwechsel an, das Gewebe wird stärker durchblutet und der körpereigene Heilungsprozess wird in Gang gesetzt. Das Ergebnis ist eine schnellere und bessere Regeneration und Heilung.

 

In der Praxis Dr. med. Dustin Schramm steht mir ein Stoßwellengerät der neuesten Generation zur Verfügung. Ich behandle damit krankhafte Veränderungen der Sehnen, des Kapsel-Band-Apparates, der Muskeln und der Knochen. Der therapeutische Umfang des modernen Gerätes erlaubt es mir, mit einer Stoßwellentherapie Schmerzen zu beseitigen oder deutlich zu mindern.

 

Wichtig: Die Gebietskrankenkasse übernimmt die Kosten einer Stoßwellentherapie leider nicht. Derzeit erstatten nur kleinere Krankenkassen (SVA, BVA etc.) einen Teil der Behandlungskosten. Einige private Zusatzversicherungen übernehmen die Kosten ebenfalls. Informieren Sie sich bitte bei Ihrem Versicherungsberater.

INDIKATIONEN FÜR EINE STOSSWELLENTHERAPIE

  • Sehnenursprungs- und Ansatzentzündungen 
  • Tendinopathien (= nicht-entzündliche, aber schmerzhafte Degeneration von Sehnen)
  • Tennisellenbogen/Golferellenbogen 
  • Trochanter-Schmerzsyndrom der Hüfte
  • Tendinitis calcarea (Verkalkungen im Sehnenansatzbereich der Schulter) und Frozen Shoulder (Steife Schulter)
  • Plantarfasziitis/Fersensporn 
  • Faszientherapie 
  • alte Muskelverletzungen 
  • frische Muskelfaserverletzungen
  • Schmerzsyndrome der Skelettmuskulatur 
  • Patellaspitzensyndrom
  • Morbus Osgood Schlatter 
  • Osteochondrosis dissecans (= umschriebenes Absterben eines Knochenanteils) 
  • Pseudarthrosen kleine Knochen 
  • Shin splint (Schienbeinvorderkanten-Syndrom) 
  • Verspannungen der Nacken- und Rückenmuskulatur
  •  Verspannungen der großen Muskeln (Oberarm, Unterarm, Beckenregion, Oberschenkel, Unterschenkel)
  • verzögerte oder ausbleibende Frakturheilung
  • Wundbehandlung
  • Wundheilungsstörung

ABLAUF DER STOSSWELLENTHERAPIE

Erster Schritt der Behandlung mit Stoßwellen ist die Besprechung Ihres Krankheitsbildes und die Lokalisierung der Schmerzzone. Nach Auftragen eines Kontaktgels lege ich den Therapiekopf an. Über diesen werden bis zu 2000 Stoßwellen auf die Schmerzzone appliziert. Deren Energie stimme ich individuell auf Ihr Krankheitsbild ab. Eine Behandlung mit Stoßwellen dauert zwischen fünf und zehn Minuten. Sie ist gut tolerierbar und weitgehend risiko- und nebenwirkungsfrei. Für eine erfolgreiche Stoßwellentherapie sind drei bis fünf Behandlungen im Abstand von je einer Woche erforderlich.